Wieder mit BEIDEN Beinen im Leben stehen
Gemeinsam gegen Landminen
„Ich war verzweifelt und wusste nicht weiter, als ich meine beiden Beine verlor. Seit ich Prothesen habe, kann ich wieder gehen und arbeiten. Ich kann mir nicht vorstellen, wie ich ohne diese Hilfe weitergelebt hätte.“ Saw Than, Minenopfer aus Burma. Schenke am GivingTuesday mit deiner Spende Prothesen!

Jeder von uns weiß, wie es sich anfühlt, krank oder verletzt zu sein: schwach, bedürftig, auf Hilfe angewiesen. Und welches Glück es ist, in dieser Situation Beistand zu haben und jede erforderliche ärztliche Hilfe zu erhalten.

Aber kannst du dir vorstellen, wie sich ein Minenopfer fühlt? Durch eine Minenexplosion aus dem gewohnten Leben gerissen, von Schmerzen geplagt, der Bewegungsfreiheit beraubt, oft ohne Einkommen und scheinbar ohne Zukunft? Mit schrecklicher Angst, wie es weitergehen kann für sich selbst und die Familie? Kannst du dir vorstellen wie es ist, in einem Land ohne funktionierendem Gesundheits- und Sozialsystem dieses Schicksal zu erleiden?

Für uns ist dieses Leid nur schwer vorstellbar. In den stark verminten Siedlungsgebieten im Osten Burmas ist die Gefahr eines Minenunfalls allgegenwärtig. Es trifft Menschen wie den jungen Familienvater Saw Jay Yo, der eines Tages auf der Suche nach etwas Essbarem in den Dschungel ging. Doch eine Landmine lag auf seinem Weg und zerstörte in einem einzigen Augenblick seine Lebenspläne. Eine heftige Explosion zerfetzte seinen linken Unterschenkel. Nach langem Krankenhausaufenthalt war es ihm mit nur einem Bein nicht mehr möglich, wie früher zu arbeiten. Mit seiner Behinderung fühlte er sich unnütz und sah sich als Belastung für seine Familie. Erst als Saw Jay Yo eine kostenlose Prothese erhielt, kam auch seine Zuversicht zurück und er kann heute wieder für seine Familie sorgen.

Am GivingTuesday kannst du Teil einer solchen Erfolgsgeschichte werden! Mit deiner Spende schenkst du burmesischen Minenopfern eine Prothese und ermöglichst ihnen damit den ersten Schritt in ein selbstständiges Leben. Willst du dich am GivingTuesday noch mehr engagieren? Dann starte eine Spendenaktion und aktiviere deine FreundInnen, KollegInnen, Bekannte und Verwandte. Lass dich überraschen, wie viele Prothesen ihr gemeinsam finanzieren könnt! Jede einzelne ist die Mühe wert!

GGL hilft Minenopfern, wieder mit BEIDEN Beinen im Leben zu stehen. Wir finanzieren die Prothesenwerkstatt der Mae Tao Clinic in Mae Sot/Thailand und die Filialwerkstatt in Klo Yaw Lay/Burma. Beinahe 300 burmesische Minenopfer im Jahr versorgen wir so kostenlos mit Fuss- oder Beinprothesen. Für sie ist unsere Unterstützung unentbehrlich, denn in Burma selbst erhalten sie keine medizinische Hilfe.

Über Gemeinsam gegen Landminen

Noch immer sind über 60 Länder der Welt mit Landminen oder anderen gefährlichen Sprengfallen kontaminiert. Jeden Tag werden mindestens 25 Menschen durch eine Landmine getötet oder verletzt. Die Dunkelziffer ist wesentlich höher. Ein Minenunfall hat zumeist die Amputation von Gliedmaßen zur Folge. Der Großteil der Minenopfer lebt in den ärmsten Ländern der Welt, wo es weder ein funktionierendes Gesundheitssystem noch eine andere Hilfestellung für Minenopfer gibt.

Gemeinsam gegen Landminen – GGL Austria hilft seit 17 Jahren gerade dort, wo Menschen mit der Gefahr von Landminen allein gelassen werden. Etwa in einem entlegenen Tal in Afghanistan oder in den Siedlungsgebieten der ethnischen Minderheiten im Osten von Burma. Unsere Vision ist eine minenfreie Welt. Doch am Weg dorthin müssen JETZT vor allem die Betroffenen unterstützt werden: Minenopfer und Menschen, die täglich von Landminen bedroht werden. Deshalb leisten wir Minenopferhilfe, klären über die Minengefahr auf und unterstützen Minenräumung.

Mit Klick auf das jeweilige Social Media Icon, kannst du diese Aktion ganz leicht in deinen sozialen Netzwerken teilen und helfen #GivingTuesdayAT noch bekannter zu machen.