Kleine Wildtiere in großer Not
Verein für "Kleine Wildtiere in großer Not"
Unser Verein mit Sitz in Graz besteht seit 2005 und hat es sich zur Aufgabe gemacht, verwaiste und verletzte heimische Wildtiere aufzunehmen, gesund zu pflegen und anschließend wieder in die Natur zu entlassen. Pro Jahr betreuen wir rund 5000 Wildtiere.

Der Verein für „Kleine Wildtiere in großer Not“ in Graz hat es sich zur Aufgabe gemacht, verwaiste und verletzte, heimische Wildtiere aufzunehmen, aufzuziehen, gesund zu pflegen und anschließend wieder in die Natur zu entlassen!

Unter der Nummer 0650/6452535 bzw. derzeit 0650/6452536 sind wir 24-Stunden am Tag für Sie erreichbar und helfen Ihnen gerne weiter wenn Sie Fragen zu unseren heimischen Wildtieren haben oder ein verletztes oder verwaistes Wildtier gefunden haben!

2018 haben wir 5162 Wildtiere aufgenommen, betreut und größtenteils auch erfolgreich wieder ausgewildert!

Seit 01.06.2019 haben wir leider einen Aufnahmestopp, d.h. wir können momentan keine neuen Tiere aufnehmen, da unser derzeitiger Standort für die Anzahl der Tiere zu klein ist und viele Gehege schon so desolat sind, dass keine Tiere mehr darin untergebracht werden können. Sobald wir an einen neuen, passenden Standort übersiedelt sind, werden natürlich wieder Tiere aufgenommen! Die Tiere, die sich derzeit noch auf der Station befinden, werden natürlich weiterhin von uns betreut und wir versuchen auch Privatpersonen bei der Aufzucht/Versorgung ihres Tierfindlings zu helfen!

Über Verein für "Kleine Wildtiere in großer Not"

Unsere Hauptaufgabe ist die Versorgung, Aufzucht und Pflege von verletzten oder verwaisten heimischen Wildtieren und die anschließende Auswilderung/Rückführung in ihren natürlichen Lebensraum. Einige Tiere, die aus Gründen wie Fehlprägung, nicht vollständig verheilte Verletzungen, etc. nicht mehr ausgewildert werden konnten, werden dauerhaft bei uns auf der Station untergebracht und betreut, dazu zählen Rehe, Füchse, Kolkraben, Marder etc.
Wir versuchen außerdem über unsere Homepage, die sozialen Medien und unser 24h-Notruftelefon Aufklärungsarbeit zu leisten und darüber zu informieren, wann ein Wildtier wirklich Hilfe benötigt. So soll vermieden werden, dass vor allem Jungtiere nicht grundlos mitgenommen werden.
Da wir aus Platzgründen unseren derzeitigen Standort verlassen müssen, können wir derzeit leider keine neuen Tiere aufnahmen. Wir versuchen aber dennoch Personen die ein Wildtier gefunden haben zu unterstützen, indem wir über die nötige Versorgung der Tiere informieren oder/und an andere Pflegestellen und/oder Tierärzte verweisen. Sobald wir an einen neuen, passenden Standort übersiedelt sind, werden wir natürlich wieder Tiere aufnehmen und deren Betreuung, Aufzucht und Auswilderung übernehmen.

Mit Klick auf das jeweilige Social Media Icon, kannst du diese Aktion ganz leicht in deinen sozialen Netzwerken teilen und helfen #GivingTuesdayAT noch bekannter zu machen.